Website Statistik
HeimatLand

Heimat kann überall sein, aber was bedeutet sie den Hörerinnen und Hörern von Radio Tell? Die Sendung "HeimatLand" geht dieser Frage nach und spricht mit Radio Tell Hörerinnen und -Hörern aus aller Welt. Sie erzählen dem Moderator, Yves Kilchör, was für sie Heimat bedeutet, wo ihre persönliche Heimat ist und wo und wie sie leben. Dabei kommen Geschichten zum Vorschein, wie sie nur das Leben erzählen kann. Und genau diese hören Sie, in "HeimatLand". Diese Sendung holt weit entfernte Hörer aus aller Welt direkt auf den Sender bei Radio Tell.

Jede Sendung wird einmal pro Woche aktualisiert und insgesamt 5 Mal ausgestrahlt.

Die Sendungen können auch als Podcast abonniert werden, entweder direkt über iTunes oder via folgenden Link:
http://www.radiotell.ch/podcasts/heimatland_xml.asp

Aufruf

Du lebst im Ausland oder kennst jemanden, der ins Ausland ausgewandert ist? Jeden Tag schalten HörerInnen aus über 120 Ländern der Erde ein. Melde Dich bei uns! Wir möchten Dich in unserer Sendung "HeimatLand" vorstellen


Hugo Studhalter - "Ich möchte etwas zurückgeben."
Heute arbeitet Hugo Studhalter einmal wöchentlich auf einer Pflegestation für krebskranke Menschen, weil er etwas zurückgeben will. Früher war er in der Logistik tätig und konnte in dieser Branche viel erreichen. Dies - und seine Familie - hielt ihn in Kanada. Davon erzählt er diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  18.03.2014 

Barbara Berchtold - "Dank meinen lieben Geschwister komme ich finanziell über die Runden."
Für einen Englisch-Aufenthalt ging Barbara Berchtold nach Amerika. Doch aus dem kurzen Aufenthalt wurde eine lange Liebesbeziehung und ein Leben in Amerika. Heute lebt Barbara Berchtold mit ihrem Mann, ihren Kindern und Grosskindern in Amerika und gibt einmal wöchentlich Schule und fährt jeden Samstag auf den Markt. Sie erzählt diese Woche in "HeimatLand" von ihrem Autounfall, dessen Folge und, weshalb sie nicht öfter in die Schweiz kommt.
Beitrag vom:  11.03.2014 

Petero Koerber - "In Polynesien haben wir alles."
Zusammen mit seiner Frau hat es sich Petero Koerber in Polynesien gemütlich gemacht. Allerdings hat er mit seinem Garten, seiner Wetterstation und mit dem Meer, das direkt vor seiner Haustüre zum Baden einlädt, genug zu tun. Dieses "schöne" Leben wollen wir erleben, diese Woche in der Sendung "HeimatLand".
Beitrag vom:  04.03.2014 

Silvia Panzer - In Italien leben ist gefährlich, aber auch...
Am Morgen am Pool Kaffee zu trinken - tönt verlockend! Silvia Panzer kann dies in Italien jeden Tag tun. Allerdings fehlt ihr oft die Zeit, denn sie führt mit ihrem Mann ein Hotel in Italien. Ausserdem machen ihr ihre Kinder die Jobs am Swimming Pool streitig. Diese Woche erzählt Silvia in "HeimatLand" von ihrem Leben unter Olivenbäumen in Italien und wie sie zu diesem Leben kam.
Beitrag vom:  25.02.2014 

Viktor Nell - "Man hat ja seinen Berufsstolz."
Nach 40 Berufsjahren hätte sich Viktor Nell von neuem auf seine Stelle bewerben sollen. Das war genug für ihn, weshalb es ihn nach Spanien zog. Dort engagiert er sich nun für sein Wohlbefinden und für die Anliegen anderer Ausländer. Deshalb gründete er auch eine SVP-Landesorganisation. Wie schwierig der Aufbau dieser Sektion war und ob er wieder mal in die Schweiz kommt, hört ihr diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  18.02.2014 

Suzanne Tanner - "Ich bin eine Missionarin."
In der Schweiz arbeitete Suzanne in der Öffentlichkeitsarbeit für einen Süssstoff-Hersteller. In Amerika versüsst sie ihr Leben als Missionarin. Dabei besucht sie unter anderem auch Sexualstraftäter in Gefängnissen. Über diese Tätigkeit und über Ihre Auswanderungs-Geschichte unterhält sich Yves Kilchör diese Woche in "HeimatLand" mit ihr.
Beitrag vom:  11.02.2014 

Beat Willi - "Ein Tag nach einem Überfall reiste meine Mutter zurück in die Schweiz."
Nach einem Schicksalsschlag entschied sich Beat Willi, auszuwandern. Begleitet wurde er von seiner Mutter, die jedoch nur für kurze Zeit blieb. Er erzählt diese Woche in "HeimatLand", weshalb seine Mutter zurückkehrte, wie sicher er in Brasilien lebt und gibt uns einen Einblick in sein Restaurant, das unter der Woche ruht und am Wochenende pulsiert.
Beitrag vom:  04.02.2014 

Urs Bischof - "Wenn ich aufs Pferd will, muss ich runterfahren."
Seine Arbeitstage als Geschäftsleiter der Restaurant-Abteilung einer deutschen Warenhaus-Kette sind lange und intensiv. Umso mehr geniesst Urs Bischof das leckere Essen und die Zeit auf dem Pferd nach diesen langen Tagen. Er erzählt uns von seinem vielseitigen Leben - diese Woche in "HeimatLand".
Beitrag vom:  28.01.2014 

Margrit Elmiger-Isert - "Ich bin schon seit 40 Jahren in Kanada."
In diesen Tagen feiert Margrit Elmiger-Isert 40-Jahre-Kanada-Jubiläum. Nicht nur das Jubiläum, sondern das volle Leben in Kanada geniesst sie in den vollsten Zügen. Manchmal geht sie am Morgen Schneeschuhlaufen und ist am Nachmittag mit dem Segelboot auf dem Meer. Weitere Anekdoten von Margrit Elmiger-Isert hört ihr diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  21.01.2014 

Monica Hersche Uzunyerliler - "Im Moment ist das Appenzell noch meine Heimat."
Monica Hersche Uzunyerliler ist mit ihrem Mann in die Türkei ausgewandert und hat dort ein Hotel eröffnet. Wieso sie im Winter alles selber machen müssen, was Monica von der Schweiz am meisten vermisst und was sie vom Schwimmen im Meer abhält, hört ihr diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  14.01.2014 

Annette Fischer - "Die Freunde hier können die Schweizer Freunde nie ersetzen."
Im August 2013 sind Annette und Kurt mit ihren beiden Kindern nach Kanada ausgewandert. Nun leben sie sich im neuen Land ein. Der Haushalt sei der gleiche, aber sonst habe sich viel verändert, sagt Annette Fischer. Sie berichtet diese Woche in "HeimatLand" vom Auswandern aus der Schweiz und vom Einleben in Kanada.
Beitrag vom:  07.01.2014 

Hans Braun - Vom Schiffsmatrosen zum Hoteldirektor
Nach seiner Schulzeit zog es Hans Braun auf dem direktesten Weg aufs Schiff, wo er sich zum Matrosen ausbilden liess und auf den Weltmeeren herumgondelte. Später heiratete er und lebte während 25 Jahren mit einer Frau zusammen. Seit der Scheidung sind bereits 24 Jahre vergangen, die er in Costa Rica verbrachte. Von seinem Leben in diesem südlichen Land und von seiner Tätigkeit als Hoteldirektor erzählt er diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  31.12.2013 

Trudy Ives - "Danke allen, die Coca Cola trinken und meine Pension bezahlen."
Dort, wo Trudy Ives wohnt, darf man noch einen Revolver auf sich tragen. Weshalb das Trudy Ives keine Angst macht, erzählt sie diese Woche in "HeimatLand". Ausserdem erzählt sie, weshalb sie heute in der Wüste wohnt und was sie in der Wüste in ihrer Freizeit macht.
Beitrag vom:  24.12.2013 

Markus Blum - "Im Moment pendeln wir."
Von der Welt abgeschieden wollen Markus und Sabrina Blum Pferde-Treckings anbieten. Die ersten Schritte zu diesem Ziel waren vor gut einem Jahr in der SRF-Auswanderer-Serie "Auf und davon" zu sehen. Nun fragen wir nach, wie der Stand heute ist. Markus Blum erzählt diese Woche in "HeimatLand" aus Davos, weshalb sie den Winter in der Schweiz verbringen, welche Wünsche sie haben und welches Verhältnis sie zur Schweiz haben.
Beitrag vom:  17.12.2013 

Rolf Tobler - Das Fundament in Australien ist gelegt
Das Fundament hat Rolf Tobler und seine Familie in Australien gelegt, sowohl familiär, wie auch beruflich. Und Bodenbeläge sind auch Toblers Tätigkeitsgebiet und ihre Einnahmequelle. Die aus dem Fernsehen bekannte Familie hat ihre Farm verkauft und lebt nun am Meer. Die Gründe für diesen Umzug, erzählt uns Rolf Tobler diese Woche in "HeimatLand." Ausserdem spricht Yves Kilchör mit ihm über ihren Aufenthalt in der Schweiz in diesem Jahr und über die damals bevorstehende Rückreise.
Beitrag vom:  10.12.2013 

René Lagler - "Mein Stiefsohn hat ein Welt-Hit gelandet."
Nur 14 Jahre lebte René Lagler in der Schweiz, danach zog er mit seinen Eltern nach Amerika, wo er die Kulissen vieler berühmter TV-Shows entwarf. Ohne ihn hätte mancher Star vor einer grauen Wand auftreten müssen. Vom Auswandern, von seiner Arbeit und von seiner berühmten Frau erzählt René Lagler diese Woche bei "HeimatLand". Ausserdem unterhält sich Yves Kilchör mit ihm über seinen Stiefsohn, der mit einem der diesjährigen Sommerhits weltweit die Hitparade stürmte.
Beitrag vom:  03.12.2013 

Niki Geissbühler - "Ich habe in Land investiert."
Früher war Niki Geissbühler als Unterhaltungsmusiker in der Schweiz zu hören, heute spielt er in Thailand auf, wo er zusammen mit seiner Freundin ein Resort führt. Diese Woche erzählt er in "HeimatLand", welche Arbeiten er erledigen muss, welche Leute bei ihm wohnen und schildert die Zeit vor seiner Abreise nach Thailand.
Beitrag vom:  26.11.2013 

Martin Zoller - "Das Unwetter auf den Philippinen hätte auch mich treffen können."
Martin Zoller pendelt zwischen der Schweiz und den Philippinen, hat seine Herzensangelegenheit allerdings auf den Philippinen. Von diesem Projekt und wie es dazu kam, erzählt er uns diese Woche in "HeimatLand". Er schildert uns auch die Situation, die zum Zeitpunkt der Aufzeichnung auf den Philippinen vorherrschte. Ausserdem bietet er seine Unterkunft für Unwetteropfer an.
Beitrag vom:  19.11.2013 

Judith Mudrak - Meine Milchflasche ist voll von Fett
Judith Mudrak wanderte 1975 nach Amerika aus. Als Judith an Stoffwechselkrankheiten litt, begann ihre schier endlose Suche nach Grundnahrung und Milch. Diese Suche brachte unzählige Tatsachen zur heutigen Fabrikmilch ans Licht – sowie Behauptungen, die in direktem Gegensatz zu Aussagen der unabhängigen Wissenschaft stehen. Was wir in ihrem Buch über Milch erfahren können und wie es Judith heute geht, erzählt sie uns diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  12.11.2013 

Farideh Maryam und Beat Conradin - Liebespaar findet nach über 20 Jahren zusammen
Kennen gelernt haben sie sich in Pontresina, lieben gelernt erst über 20 Jahre später auf La Palma. Farideh lebt seit über 20 Jahren auf La Palma, Beat erst seit etwas mehr als über einem Jahr. Während Farideh einfach so ausgewandert ist, hat Beat die Liebe nach La Palma gezogen. Ihre einzigartige Liebesgeschichte erzählen sie diese Woche in "HeimatLand."
Beitrag vom:  05.11.2013 

Andreas Graa - "In der Schweiz ist es zu eng."
Zusammen mit einem Freund ging Andreas Graa nach Amerika, um Kuhrassen zu kreuzen. Sein Freund ging wieder zurück in die Schweiz, Andreas blieb in Amerika. Noch heute ist er dort und geniesst die Weite und die Wildnis. Diese Woche erzählt er in "HeimatLand" von derJagd, seinen Schwierigkeiten als Immobilien-Händler während der Finanzkrise und von seiner Beziehung zur Schweiz.
Beitrag vom:  29.10.2013 

Tamara - "Jetzt sind wir wirklich in Singapur zu Hause."
Ihr Mann erhielt ein Job-Angebot in Singapur. Deshalb zog Tamara mit ihrer Familie in das kleine asiatische Land, das fast nur aus einer Stadt besteht. Wie es sich in Singapur lebt, was man in dieser Stadt tun kann und weshalb sie sich nun in Singapur zu Hause fühlt, erzählt Tamara diese Woche bei Yves Kilchör in "HeimatLand".
Beitrag vom:  22.10.2013 

Peter Schüpbach - "Ich habe schon sechs Häuser gebaut."
Weil er schon seit über 40 Jahren nicht mehr in der Schweiz lebt, sagt Peter Schüpbach von sich, er sei ein schlechter Schweizer. Und dennoch hat er Heimweh, vor allem während der Basler Fasnacht. Wie er in Neuseeland eine "Guggenmusik" gegründet hat, was er mit dem Alinghi-Sieg zu tun hat und wieso er in seinem Leben schon sechs Häuser gebaut hat, erzählt er uns diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  19.03.2013 

Maggie Zihlmann - "In der Schweiz fahre ich nicht mehr Auto."
Zum Glück ist Maggies damaliger Freund ihr nach Kanada nachgereist, denn ihre Liebesbeziehung hält noch heute, viele Jahre später. Seither hatten sie gemeinsam ein Restaurant und durften vieles lernen. Dies erzählt Maggie Zihlmann diese Woche in "HeimatLand". Ausserdem sagt sie, wieso sie nur noch in Kanada hinters Autosteuerrad sitzt.
Beitrag vom:  12.03.2013 

Ulrich Burkhalter - "Am Fliessband arbeiten gefällt mir."
Nach Amerika wanderte Ulrich Burkhalter vor 20 Jahren wegen seiner Frau aus. Viel mehr hat ihm in Amerika nicht gefallen. Heute ist dies anders, erzählt er diese Woche in "HeimatLand." Ausserdem sagt er, weshalb es ihm gefällt, am Fliessband zu arbeiten und wo er nach seiner Pensionierung hinziehen will. Gleichzeitig ist diese Sendung eine Art Jubiläumssendung. Genau vor einem Jahr begann die Geschichte von "Radio Tell" und damit auch von "HeimatLand". Danke für eure Treue!
Beitrag vom:  05.03.2013 

Hanspeter Zuber - "Seit sechs Jahren habe ich nichts mehr von meinem Sohn gehört."
In Amerika geniesst Hanspeter die Ellbogen-Freiheit, ist jedoch durch und durch Schweizer, sagt er. Sein Tag beginnt bereits um fünf Uhr in der Früh und findet seinen Höhepunkt über Mittag, wenn er sich mit Schweizer Freunden trifft. Einer seiner Söhne lebt bei ihm zu Hause, weil er eine Behinderung hat. Der andere ist im Militär und hat sich seit über sechs Jahren nicht mehr bei Hanspeter gemeldet. Wie er damit umgeht, erzählt er diese Woche bei "HeimatLand".
Beitrag vom:  26.02.2013 

Thomas Balmer - Singender Zipfelalm-Wirt
Zuerst kocht er für seine Gäste, dann trinkt er ein Schnaps und schliesslich rundet er den Abend in der Alphütte als Sänger ab, der Wirt der Zipfelalm in Bayern, Thomas Balmer. Der Berner ist nach einer Zeit in Spanien nun in Deutschland gelandet und geniesst dort sein einzigartiges Leben. Davon erzählt er uns, diese Woche bei "HeimatLand" auf Radio Tell.
Beitrag vom:  19.02.2013 

Markus Storrer - "Ich würde ans Meer auswandern."
Auswandern möchte Markus Storrer nicht, ein paar Jahre im Ausland zu leben, hat er sich jedoch schon überlegt. Als Produzent der SRF-Ausanderer-Sendung "Auf und davon" zeigt er, wie andere auswandern und was sie dabei alles erleben. Was macht er als Produzent genau, wie erlebt er die Auswanderer und was bedeutet für ihn Heimat? Er bietet uns diese Woche in "HeimatLand" einen spannenden Einblick hinter die Fernsehkulissen.
Beitrag vom:  12.02.2013 

Caroline Schneider - mit bellenden Hunden nach Schweden
Sie führen in Schweden einen Campingplatz, geniessen jedoch vor allem die Schneequalität und die Möglichkeit, Ausflüge mit ihren Schlittenhunden machen zu können, Caroline Schneider und Daniel Schafer. Caroline Schneider bietet uns einen spannenden Einblick in ihr Camping- und "Hunde"-Leben. "HeimatLand" zeigt andere Seiten der Protagonisten der SRF1-Auswanderer-Sendung "Auf und davon".
Beitrag vom:  05.02.2013 

Marcel Rohrer - auf der anderen Seite der Grenze
So nah an der Schweiz war ein "Heimatland"-Gesprächsgast noch nie. Gleich auf der anderen Seite der Schweizer Grenze wohnen Marcel Rohrer und seine Frau mit einem Hund, Schafen und Hühnern im grünen Frankreich. Er erzählt uns diese Woche, wie er einen Örgeli-Kolleg gefunden hat, weshalb er die Spaziergänge mit seinem Hund schätzt und wie seine Wohn-Region aussieht.
Beitrag vom:  29.01.2013 

Monika Lienert und Peter Krüsi - "In Kambodscha fühlen wir uns wohl."
Sie sind momentan jeweils am Freitagabend in der SRF1-Auswanderer-Sendung "Auf und davon" zu sehen, Monika Lienert und Peter Krüsi. Diese Woche erzählen sie uns in "HeimatLand" von ihrer Auswanderung, von Strom-Ausfällen und von ihren Erfahrungen mit den Fernsehproduktionen.
Beitrag vom:  22.01.2013 

Erwin Wild - "Ich wurde von meinem Vater aus dem Geschäft geworfen."
Mit 11 verliess Erwin Wild die Schweiz, wuchs bei seiner Mutter und seinem Stiefvater auf und arbeitete im Holzgeschäft und in der Gastronomie. Zu erzählen hat Erwin viel: Dass sein Vater nicht sein natürlicher Vater ist, erfuhr er erst etwa mit 16, sein Stiefvater warf ihn aus der Unternehmung und Erwin wohnt in der Stadt, in welcher Nelson Mandela freigelassen wurde. Erwins Erzählung gibt’s diese Woche bei "Heimatland".
Beitrag vom:  15.01.2013 

Albert Betschart - vom Eisstock zur Volksmusikparty
Albert Betschart ist ein vielseitiger Mann: Er spielt Eisstock und Curling, bastelt in seiner Werkstatt und lässt den Bär an Volksmusikfesten tanzen. Er ist nicht nur Zuschauer, sondern auch gerne im Mittelpunkt - als Tänzer auf der Bühne. Diese Woche steht er bei "HeimatLand" im Mittelpunkt und erzählt uns von seinem Leben und seinen Hobbys.
Beitrag vom:  08.01.2013 

Markus Dietschy - Weltenbummler und Lebensgeniesser
Mit 50 liess er sich pensionieren. Seither geniesst Markus Dietschy das Leben in Brasilien und unternimmt viele Reisen auf den Weltmeeren. Bereits über 600 Tage hat er auf dem Meer verbracht. Die meiste Zeit des Jahres wohnt er in Brasilien. Er sieht dort Gegensätze und hat mit Vielem Mühe. Darüber erzählt er uns diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  01.01.2013 

Julia Simeon - vom Gästehaus auf den Bauernhof
Ihren Freund hat sie beim Eierverkauf gefunden, immer wieder finden Gäste Julias Haus und Julia findet ihr Einkommen bei Bauern. Was kompliziert tönt, ist ganz einfach: Julia hat ein Gästehaus und arbeitet immer wieder auf Bauernhöfen. Selber hat sie Hühner, die für sie alleine jedoch zu viele Eier legen. Deshalb verkauft sie diese auf dem Markt - und hat dabei ihren Freund kennengelernt. Diese Allrounderin stellen wir euch vor, diese Woche bei "Heimatland".
Beitrag vom:  25.12.2012 

Fritz Schmutz - vom Skiland zu den Skiliften
Er besitzt den Schweizer Pass, spielt Örgeli und will kein Amerikaner sein. Dennoch ist es Fritz Schmutz in der Schweiz zu eng und Skifahren kann er auch in Amerika. Dort war er lange Skilift-Mechaniker. Bei seinem letzten Besuch in der Schweiz hat ihn Yves getroffen. Dabei ist das Interview entstanden, dass ihr diese Woche in "Heimatland" hört.
Beitrag vom:  18.12.2012 

Michael H. Gaedeke-Sartori - "Vieles mache ich auch unendgeltlich."
Als Hotellier ist er nach Amerika ausgewandert, Marketing-Mann ist er heute. Michael Gaedekes Eltern sind Deutsche, wanderten aber ins Tessin aus, wo Michael zur Welt kam. Er selber ist weitergezogen - nach Los Angelos. Wie er dort lebt und was ihn dort hält, erzählt er diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  11.12.2012 

René Sommer - amerikanischer und musikalischer Reisevogel
Eigentlich spielt René Sommer in einer Musikgruppe. Aber nur eigentlich, denn er reist so viel, dass er häufig gar nicht mitüben und mitspielen kann. Unterwegs ist er meist mit Motorhome und seiner Frau. Weshalb es ihm in San Francisco besser gefällt, als in der Schweiz, erzählt er diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  04.12.2012 

Manfred Lemke - isländischer Pfarrer
Vom Berner Oberland ist Manfred Lemke ausgewandert, gezogen von einer Liebe. Und auch als er plötzlich alleine in Island war, entschied er sich fürs Bleiben und ist seither nur selten in der Schweiz. Verändert hat er sich seither auch beruflich: vom Lehrer zum Pfarrer. Wieso dieser plötzliche Wandel geschah und was dazu führte, hört ihr diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  27.11.2012 

Daniel Christen - Experiment in Dubai
Daniel Christen ist vor fast einem Jahr in diejenige Stadt ausgewandert, die viele von uns nur von ihrer Durchreise kennen, weil sie dort zwischenlanden mussten - Dubai. Der Gesprächsgast dieser Woche kennt die Stadt aber besser und versucht, dort ein eigenes Geschäft aufzubauen. Er erzählt in "Heimatland" diese Woche von seinem Erlebnis und sagt, was man in Dubai in seiner Freizeit machen kann.
Beitrag vom:  20.11.2012 

Eugen Brem - Polizist, Bürgermeister und Kanalisationsarbeiter
Der Campingplatz ist sein Arbeits- und Wohnort. Und auf diesem speziellen Landstück in Kanada ist Eugen Brem Bürgermeister, Polizist und Kanalisationsarbeiter. Wie er diese Funktionen unter einen Hut bringt und was seine Familie in der Luft, Tourismus-Branche und in der Informatik macht, hört ihr diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  06.11.2012 

Bruno Zioerjen - Hotelier mit Leidenschaft
Vor über 30 Jahren ist Bruno Zioerjen nach Amerika ausgewandert. Dort übernahm er Hotels, die kurz vor dem Konkurs standen und machte sie zu "guten Adressen". Wieso er die Adresse immer genau dann verliess, wenn der Laden lief, erzählt er uns diese Woche in "Heimatland."
Beitrag vom:  06.11.2012 

Bruno Isler - Leidenschaft für Aufzüge
Vor über 40 Jahren ist Bruno Isler nach Südafrika ausgewandert. Seither ist er dort in der Aufzugsindustrie tätig und hat sich aufzugsmässig ins Management hochgearbeitet. In "Heimatland" erzählt er uns von seiner Aufzugs-Leidenschaft, von seiner Familie, von Südafrika und von seinen drei Wohnorten.
Beitrag vom:  30.10.2012 

Martha Bernet - dank einem Bundesrat nach Amerika ausgewandert
Ihr Mann hat sie in einem Zug kennengelernt. Doch, wie ein Schnellzug verlief Ihre Reise in die USA nicht. Ein Bundesrat musste helfen, damit es überhaupt klappte. Martha Bernet erzählt diese Woche in "Heimatland" von ihrem Leben, vom Auswandern und von ihrer Beziehung zur Schweiz.
Beitrag vom:  23.10.2012 

David W. Mörker - "Meine Heimat ist da, wo meine Familie ist."
David W. Mörker übt sich im Sprechen, geniesst Boot und Familie und erlebt den amerikanischen Wahlkampf hautnah mit. Nur bei seiner Arbeit spürt er nicht, dass er in Amerika ist. Wieso erzählt er uns diese Woche in "Heimatland". Ausserdem erfahren wir, wie er sich auf dem grossen Kontinent für die Schweiz einsetzt.
Beitrag vom:  16.10.2012 

Erika Bleiker - "Eigentlich wollten wir nur zwei Jahre in Brasilien bleiben."
Vom Toggenburg nach Brasilien und somit auch ins Soziale - so hat sich das Leben von Erika Bleiker vor 18 Jahren verändert. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Brasilien und versucht bestickte Flip Flops zu exportieren. Das ist aber gar nicht so einfach. "Exportiert" wurden allerdings die drei Kinder, welche heute in der Schweiz leben. Alles zu Erika Bleiker und Brasilien gibt’s diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  09.10.2012 

Eugen Frischknecht - Wegen Scheidung ausgewandert
Weil seine Ehe schwierig wurde, stillte er sein Fernweh und kaufte in Amerika ein Haus. Zwei Jahre später wanderte er definitiv ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten aus und ist nun mit einer Philippinin verheiratet. Diese Woche erzählt er in "Heimatland" von seiner multikulturellen Familie, vom Bergsteigen und von seinem Chor.
Beitrag vom:  02.10.2012 

Armin Locher - Schicksalsschlag in Spanien
Zusammen mit seiner Frau wohnt Armin Locher in Spanien in einem Haus mit Pool. Damit hat er sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Seit dem Wegzug von der Schweiz musste er jedoch einige Schicksalsschläge hinnehmen. Eindrücklich erzählt er uns von seinem Leben und vom Wunsch, wieder in die Schweiz zurückzukommen. Armins Geschichte gibt's diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  25.09.2012 

Hermann Balzli - "In der Schweiz habe ich keine Freunde."
Mit 50 wanderte er nach Tunesien aus, dabei wusste er lange gar nicht, dass es dieses Land überhaupt gibt, Hermann Balzli. In der aktuellen "Heimatland" Sendung erzählt er uns, weshalb er sein selbst aufgebautes Restaurant verloren hat, dass er in der Schweiz keine Freunde mehr hat und auch seine Verwandten nichts mehr von ihm wissen wollen, und wie er die tunesische Revolution erlebt hat.
Beitrag vom:  18.09.2012 

75 Jahre Tell-Spiele in New Glarus - die grosse Party
Schon zum 75. Mal fanden dieses Jahr im Amerikanischen New Glarus die Tell-Spiele statt. Das wurde kräftig gefeiert. Unser "Heimatland"-Moderator, Yves Kilchör, war bei der Party dabei - auf jeden Fall via Skype. Er sprach mit verschiedenen Party-Gängerinnen und -Gängern über Ihre Auswanderung aus der Schweiz nach Amerika, über ihre Rolle in den Tell-Spielen und über die Tell-Spiele im Allgemeinen. Die Partystimmung schwirrt auch in eure Ohren, diese Woche bei "Heimatland".
Beitrag vom:  11.09.2012 

Hermann Schönbächler - "Natürlich gab es auch Mühsames."
Er sagt, er habe seit seiner Jugend gelitten. Dieses Leiden hat nun aber ein Ende, da Hermann Schönbächler endlich seiner Bestimmung, dem Busch, zugeführt wurde. Und obschon es auch Mühsames gegeben hat, gefällt es der Familie immer noch sehr gut. Wieso er bereits um fünf Uhr mit seiner Arbeit beginnt, obwohl er doch sein Leben geniessen wollte, erfährt ihr diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  04.09.2012 

Werner Faifer - nach meiner Pensionierung komme ich vielleicht in die Schweiz.
In den vergangenen Jahren pendelte Werner Faifer zwischen der Schweiz und Südafrika. Momentan lebt er in Johannesburg und, obschon er schon lange pensioniert wäre, arbeitet er als Schreiner. Das halte ihn aber gesund und jung. In "Heimatland" erzählt er diese Woche, was ihm die Arbeit bringt, wie er den Kontakt zur Schweiz pflegt und was er in Südafrika in seiner Freizeit macht.
Beitrag vom:  28.08.2012 

Léon Dossé - "Am Strand streichle ich wilde Hunde."
Das Arbeitsverhältnis frühzeitig gekündet, die Kollegen verlassen und nach Thailand verreist, so hat es Léon Dossé gemacht. Heute lebt er zusammen mit seiner Frau in Thailand, engagiert sich für den Schweizer Club und sitzt in der Snackbar seiner Frau. Allerdings, arbeiten darf er nicht. Den Grund schildert er uns diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  21.08.2012 

Melanie Bänziger - "Ich habe mein Traum verwirklicht."
Melanie Bänziger lebte mit ihrem Mann in Berlin. Heute hat sie jedoch auf dem Land ihren Traum verwirklicht und lebt ganz nahe an der Natur - mit Garten, Hunden und Hühner. Wieso ihr Mann wieder in Berlin ist, welch berühmte Tochter Melanie hat und wieso sie vor Kurzem in die Schweiz gekommen ist, hört ihr diese Woche bei "Heimatland".
Beitrag vom:  14.08.2012 

Manni Iberg - Australier, Grieche und Schweizer
Manni Iberg lebt nur im Sommer in Australien, den Winter verbringt er auf einem Segelboot auf dem Meer zwischen der Türkei und Griechenland. Zuhause hat er eine Farm. In der aktuellen Sendung von "HeimatLand" erzählt er uns, wie er das alles unter einen Hut bringt.
Beitrag vom:  07.08.2012 

Arthur Schweizer - direkte Sicht auf die Klippen
Nachdem ihn Gelenkschmerzen plagten, verliess Arthur Schweizer das Schweizer Klima und wanderte nach Gran Canaria aus. Von dort ist er bereits wieder umgezogen, und zwar nach Teneriffa. Weshalb es ihm auf Teneriffa besser gefällt und wie man die spanische Finanzkrise merkt, hört ihr diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  31.07.2012 

Clyde Dänzer - "Florida ist unsere Heimat"
Die aus der Fernsehsendung "Uf u dervo" bekannte Familie Dänzer hat ihre neue Heimat gefunden, und zwar in Florida. Unterdessen läuft es auch geschäftlich gut. Wie sie ihr Brot verdienen, wie sie sich von den heissen Temperaturen abkühlen und weshalb ihre Kinder jetzt in der Schweiz sind, erzählt uns Clyde Dänzer diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  24.07.2012 

Hansjörg Jäger - "Wir suchten das Familienleben"
Nach Thailand ausgewandert, aber nicht, um das Nichts-Tun zu geniessen, sondern, um eine Altersresidenz aufzubauen und dort in einer grossen Familie zu leben - das ist Hansjörg Jäger. Wie der Aufbau verlief, wie er die Dreharbeiten für die Auswanderer-Sendung des Schweizer Fernsehen erlebt hat und weshalb er in Thailand zum Bauchef wurde, erzählt uns Hansjörg diese Woche in "Heimatland".
Beitrag vom:  10.07.2012 

Emil Heeb - "Die Beziehung zu den Grosseltern ist etwas Besonderes."
Seit über fünfzig Jahren wohnt Emil Heeb mit seiner Frau in Dänemark. Was ihn, nebst seiner Frau, in Dänemark gehalten hat, wieso er nur selten in die Schweiz geht und weshalb er lieber im Winter als im Sommer im See badet, erzählt er in diesem Gespräch von "HeimatLand" auf Radio Tell. Ausserdem suchen wir einen Radio Tell-Hörer, der oder die einen dänischen Text von Emil Heeb ins Deutsche übersetzt. Meldet euch.
Beitrag vom:  03.07.2012 

Joern Himmelberger - Fliegender Mechaniker
Als Flugzeugmechaniker ist er heute in Chicago stationiert und wartet die Maschinen der Swiss und weitere Fracht-Flugzeuge. Zuvor war Joern Himmelberger an vielen anderen Flughäfen. Eindrücklich erzählt er uns von den schönen und kriminellen Seiten Chicagos, vom Müll auf dem Flugplatz und vom Genfersee, der sich ganz in seiner Nähe befindet. Das ganze Gespräch gibt’s jetzt zum Hören auf Radio Tell in der aktuellen Ausgabe von "HeimatLand".
Beitrag vom:  26.06.2012 

Thomas Riess - ein Weltreisender Jasser
Thomas Riess ist seit 30 Jahren auf der weiten Welt unterwegs, immer wieder in einem anderen Land. Momentan ist er in Pakistan. Begleitet wird er von seiner Frau und von seinem Hund. Wie die Situation in Pakistan ist, wieso er vor Kurzem einen Flugzeug-Absturz miterlebt hat und wie seine Jass-Abende aussehen, hörst du in der aktuellen Sendung von "HeimatLand".
Beitrag vom:  19.06.2012 

Walter Hugener - sozialer Däne
Eigentlich wollte er nach Brasilien, landete jedoch in Dänemark und ist nun schon fast ewig dort. Walter Hugener beweist, dass er in Dänisch sattelfest ist, erzählt von seinem sozialen Engagement und von seinem Brasilien-Traum - Dies alles in "HeimatLand". Und wie man "HeimatLand" in Dänisch sagt, hört ihr ebenfalls in dieser Sendung!
Beitrag vom:  12.06.2012 

Hans Randau - ein weltoffener Volksmusik-Liebhaber
Volksmusik ist seine Leidenschaft, Radio seine Faszination: Hans Randau lebt zusammen mit seiner Frau Julia in Ungarn. Immer wieder nehmen die beiden jedoch die 10-Stündige Reise nach Deutschland auf sich, um ihre Kinder zu besuchen. In "HeimatLand" erzählt Hans Randau von seiner Volksmusik- und Radioleidenschaft und von der spektakulären Heirat mit seiner Frau.
Beitrag vom:  05.06.2012 

Peter Rechsteiner - Brasilianisch-Appenzellischer Touristenführer
Ursprünglich aus Appenzell, wohnt Peter Rechsteiner heute mit seiner Frau im brasilianischen Natal (Weihnachten). Wie jeden Tag Weihnachten ist auch sein aktuelles Leben, von dem er uns in "HeimatLand" erzählt. Peter Rechsteiner ist vielleicht schon bald dein Touristenführer in Brasilien. Hör rein und überzeuge dich selbst.
Beitrag vom:  29.05.2012 

Hansjörg Schmid - 86-jähriger Technik-Freak
86-jährig, ständig am neusten Laptop und immer online in Skype, das ist Hansjörg Schmid aus Lompoc, Kalifornien. Dort geniesst er das angenehme Klima. "Man braucht nie eine Klimaanlage", sagt er. Mehr von ihm gibt’s in der Sendung "HeimatLand".
Beitrag vom:  22.05.2012 

Hanspeter Zumbach wohnt mit Schlangen und Hochlandrindern und baut Messer
Unter seinem Haus wohnt eine Schlange, in seinem Haus baut er Messer. Hanspeter Zumbach wohnt auf einem Bauernhof in Slowenien, zusammen mit seiner slowenischen Frau zwei Katzen und fünf Hochlandrindern. Er erzählt in "HeimatLand" über sein Leben.
Beitrag vom:  15.05.2012 

Hans Jørgen Jacobsen - "Die Schweiz ist meine zweite Heimat"
Er baut im Moment eine eigene Eisenbahn-Schmalspur-Strecke, fliegt mit dem eigenen Oldtimer-Flugzeug über Dänemark und halb Europa und bezeichnet die Schweiz als seine zweite Heimat. Der Däne sagt, die dänische Volksmusik habe kein "Leben". Deshalb hört er "Radio Tell". Ein spannender Mann, den Sie kennenlernen müssen! In "HeimatLand" erzählt er von seinem Leben und vor allem von seiner Zeit in der Schweiz.
Beitrag vom:  08.05.2012 

Dan Gartzke und Robert Williamson, New Glarus, USA
Ja, auch in "New Glarus" in Amerika gibt es den Wilhelm Tell, genau so, wie er in Interlaken aufgeführt wird. Und die Tell-Spiele in Amerika feiern in diesem Jahr sogar Geburtstag. Wir sprechen in "HeimtLand" mit zwei Darstellern und gratulieren zum Geburtstag.
Beitrag vom:  01.05.2012 

Josef Wespe, San Ramon/Ala Juelea, Costa Rica
Josef Wespe, auch genannt "Diesel Sepp", lebt mit Stieren, Schlangen und Affen auf engstem Raum in Costa Rica. Am Morgen steht er mit den Affen auf, ist mit einem Vogel Frühstück und kümmert sich durch den Tag um sein Haus und um die Tiere. Doch, weshalb heisst er "Diese Sepp"? Josef erzählt es uns in "HeimatLand". Und mehr Informationen über ihn gibt's hier: www.seppfincapuravida.com
Beitrag vom:  24.04.2012 

Michel Zanoncello, Richmond Hill, Kanada
Ursprünglich Fernsehtechniker, wurde er zum Drucker, Verkäufer, Restaurateur und ist heute Werbemann. Und ursprünglich Basler, wohnt er heute in Kanada. "HeimatLand" stellt den spannenden Kanada-Schweizer vor.
Beitrag vom:  17.04.2012 

Anton Döös, Saint Croix (US Virgin Island)
Auf einer kleinen Insel lebt Anton Döös. Und er kocht grosse Brötchen, denn seine Kunden sind Schüler, die bei ihm das Kochen erlernen. Weshalb Anton Döös auf lange Hosen verzichten kann und welche familiäre Beziehung er zu China hat, erzählt er uns in "HeimatLand".
Beitrag vom:  10.04.2012 

Margaret Feldmann, Brisco Canada
Ein echtes Cowgirl in "HeimatLand"
Margaret Feldmann ist ein wahres Cowgirl und schwingt auch gerne mal das Lasso, um die Kühe einzutreiben, die oft weit weg von ihrer Ranch weiden. Sie erzählt in "HeimatLand" von ihrem Leben in Kanada und von einer gefährlichen Begegnung mit einem Bären und dessen zwei Jungen.
Beitrag vom:  03.04.2012 

Beat Heeb, Vancouver Canada
Wenn in Luzern Fasnachtszeit ist, denkt Beat Heeb oft an seine Heimat zurück. In Vancouver ist er jedoch glücklich und geniesst seine Pension. Damit aber nicht genug Internationalität: In den nächsten Monaten hat er einen grossen Auftritt an der Weltausstellung in Korea. In „Heimatland“ erzählt er uns von seiner Liebe zur Musik, von seinem Leben und über Vancouver.
Beitrag vom:  27.03.2012 

Willi Suter, Alaska USA
Zusammen mit seiner Bayerischen Frau lebt Willi Suter in Alaska. Aus Neugier ist er in den 60er-Jahren in die Staaten ausgewandert und geniesst dort heute die Ellbogen-Freiheit. Doch, er betreibt ein offenes Haus und empfängt Menschen aus den verschiedensten Ländern. In Alaska vermisst er die Schweiz überhaupt nicht. Die Frage, wo für Willi Suter die Heimat ist, kann er dennoch nicht einfach beantworten. Seine Definition von Heimat und Lebensgeschichten erzählt er uns in „HeimatLand“.
Beitrag vom:  20.03.2012 

Regina Geleijn-Kleinert, Kudelstaart Holland
Die Tulpen haben Regina Geleijn in ihren jungen Jahren nach Holland gelockt, dort gehalten hat sie ein grosser Mann. Nun lebt sie seit genau 40 Jahren in Holland und geniesst die dortige Natur und füttert sogar Schlangen. Die Offenheit der Holländer schätzt sie sehr, musste sich jedoch zuerst mit der speziellen „Güetzi“-Gewohnheit Vertraut machen. Die 40-Jährige Liebesgeschichte, die aussergewöhnliche „Güetzi“-Tradition und viele spannende Geschichten erzählt uns Regina Geleijn in „Heimatland“.
Beitrag vom:  13.03.2012 

John Tschopp, Pemberton Canada
Das erste Gespräch von Yves Kilchör findet statt mit JOHN TSCHOPP, vor 40 Jahren ausgewanderter Schweizer, der jetzt in Pemberton wohnt.
Beitrag vom:  01.03.2012 

Kari Kobler, Cairns Australien
Vor 24 Jahren reisten Kari Kobler und seine Frau zum ersten Mal nach Australien. Weil ihnen Cairns so gut gefiel, waren sie schon ein Jahr später wieder in dieser Stadt und fanden ihr Haus, in dem sie noch heute leben. Seit 20 Jahren sind sie sogar australische Staatsbürger. Welcher Ort heute für Kari Kobler „Heimat“ bedeutet, welche tierischen Bekanntschaften er schon machte und weshalb er gesunde Ernährung wichtig findet, erzählt er uns in der Sendung „Heimatland“.
Beitrag vom:  06.03.2012 


Empfang via DAB+



Suche



Facebook


Twitter


Werbung


Folge uns

Facebook Twitter Youtube RSS Newsletter
Empfehle uns


Unsere Webseite verwendet Cookies. Datenschutzbestimmungen